Logo
Aktuelle Seite: news roompressemitteilungen 2019Innovationen für die additive Fertigung

Innovationen für die additive Fertigung

Eine kostengünstige und schnelle additive Fertigung von Thermoplast-Teilen kombiniert mit innovativen Funktionen wie Oberflächentexturen und automatischer Teile-Identifikation ist ab sofort durch einen neuen Service möglich.

Das auf additive Fertigung spezialisierte Software-Unternehmen Additive Innovation (AI) bietet ab sofort eine kostengünstige und schnelle Fertigung von Thermoplast-Teilen aus Polyamid 12 (PA 12) mit der HP Jet Fusion Technologie als Dienstleistung an. Dabei werden Daten aller gängigen CAD-Systeme und 3D-Formate verwendet.

Innovative Funktionen ohne Mehrkosten

Der neue Service des AI-Spezialisten ermöglicht es den Anwendern, auf neue innovative Funktionen zurückzugreifen. Oberflächenstrukturen aus über 5.000 Textur-Mustern stehen zur Auswahl. Die Texturen eröffnen hierbei völlig neue Möglichkeiten, zum Beispiel für Bauteile wie Interieur-Blenden im Automobil-Design. Zudem kann das Modell zur Kostenreduktion ausgehöhlt werden. Mit der Software 4D_Additive lassen sich diese Funktionen schnell und einfach realisieren und verursachen keine Mehrkosten. Durch das einzigartige Technologie-Paket aus Soft- und Hardware wird die schnelle sowie kostengünstige Fertigung von Teilen mit herausragender Qualität und Haptik möglich.

Einfache Anwendung mit einzigartigen Resultaten

Bei dem von Additive Innovation eingesetzten HP Jet Fusion Verfahren und der 4D_Additive Software entstehen durch vollflächige Verschmelzung der Materialschichten druckdichte, hochbelastbare Bauteile mit isotropen Festigkeitseigenschaften, homogenen Oberflächen sowie einzigartigen Texturmustern, die ohne Nacharbeit sofort in Industrieprodukten verbaut werden können.

Als besonderen Service bietet Additive Innovation die automatische Teile-Identifikation mit der Software 3D_Evolution Partfinder an, die auf Basis beliebiger CAD-Formate direkt beim Kunden durchgeführt wird. Die für den 3D-Druck geeigneten Bauteile werden automatisch gefunden und Unternehmen können so die Potenziale der additiven Fertigung für ihr Bauteilspektrum beurteilen.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.additive-innovation.com .
+++

Hintergrundinformation

Als Spin-off des weltweit erfolgreichen Software-Herstellers CoreTechnologie und Vertriebspartner von Hewlett Packard (HP) hat das im Januar 2018 gegründete Unternehmen Additive Innovation GmbH seinen Betrieb am Firmenstandort in Mömbris nahe Aschaffenburg aufgenommen. Basierend auf fünfzehn Jahren Expertise des Geschäftsführers Michael Knaak, einem der renommierten Spezialisten in Sachen 3D-Druck, unterstützt Additive Innovation Unternehmen dabei, die aus dem Additive Manufacturing resultierenden Vorteile effizient zu realisieren. Die Mission von Additive Innovation ist die Optimierung additiver Fertigungsprozesse mit speziellen Software-Tools, die speziell auf die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens adaptiert werden. Hierbei stehen die Prozesse im Vordergrund und so verfolgt der neue Innovationstreiber einen ganzheitlichen Ansatz der Dienstleistung bei der Systemintegration, der Evaluierung und Implementierung von 3D-Druckverfahren in Unternehmen. Das Team von Additive Innovation hat direkten Zugriff auf die stets am Puls der Zeit entwickelten Software-Tools von CoreTechnologie sowie auf das topaktuelle Knowhow des Technologiepartners HP. So kann das Innovationsteam von Additive Innovation neuen Anforderungen sofort mit intelligenten Funktionen antworten und einen nahtlosen Übergang von der Konstruktion und dem 3D-Modell zum 3D-Print ermöglichen.


 Diesen Inhalt teilen:


Zum Anfang
Social Media Präsenz:
Telefon +43 678 1 29 27 25 · E-Mail info@pr-schacker.de