Logo
Aktuelle Seite: news roompressemitteilungen der vorjahrepressemitteilungen 2014Kollisionsprüfung großer Baugruppen: Qualitätssicherung in der virtuellen Produktentwicklung mit innovativer 3D-Technologie

Kollisionsprüfung großer Baugruppen: Qualitätssicherung in der virtuellen Produktentwicklung mit innovativer 3D-Technologie

Qualitätssicherung ist in jeder Stufe von Produktentwicklungen unerlässlich. Dabei sind Kollisionsuntersuchungen von 3D-Modellen im Digital Mock-up (DMU) Prozess eine wichtige Methode. In der virtuellen Entstehungsphase komplexer Produkte wie Fahrzeuge, Flugzeuge oder Züge findet die aufwendige Analyse im Rahmen von sogenannten Design Review Meetings zunehmend Anwendung. Der deutsch-französische Softwarehersteller Core Technologie stellt mit seinem DMU-Manager nun ein neues Tool vor, bei dem durch verteilte Berechnung in der firmeninternen Cloud und einer speziellen Voxel-Technologie zur optimierten Nachbarschaftssuche die Berechnungszeit deutlich minimiert werden kann.

Für komplexe Anwendungsfälle wie dem Digital Mock-up (DMU) hat der Softwarehersteller Core Technologie ein innovatives Tool entwickelt. Mit dem „DMU-Manager“ lassen sich ab sofort Berechnungszeiten der enormen Datenmengen bei der Kollisionsprüfung großer Baugruppen maßgeblich verkürzen.

Das sogenannte „DMU Manager Tool“ kann die Berechnungsleistung auf beliebig viele Prozessoren innerhalb des Firmennetzwerks verteilen und damit äußerst kurze Berechnungszeiten generieren. So wird die Kollisionsuntersuchung eines Gesamtfahrzeugs mit acht Prozessoren in circa sechs Stunden erledigt. Hierbei lassen sich unerwünschte Durchdringungen zwischen Produktteilen bzw. Unterbaugruppen des Gesamtumfangs identifizieren. Eine clevere Technologie nutzt die Voxel-Darstellung zur Nachbarschaftssuche potenzieller Kollisionspartner. Dies sorgt für eine präzise Darstellung des Kollisionsraums und beschleunigt den gesamten Vorgang.

Die Kollisionen zwischen Modellen und Unterbaugruppen werden mit Dateinamen und Bildern aufgelistet. Durch einfaches "Drag and Drop" können die Modelle mit den Kollisionskurven in den integrierten 3D-Viewer geladen und detailliert gesichtet, geschnitten und vermessen werden, um die gefundenen Kollision zu bewerten. Die Ergebnisse dieser Design Review Analyse können gruppiert und mit Kommentaren versehen und im PDF-Format abgespeichert werden. Die detaillierte 3D-Darstellung ist so auf jeder Windows-Maschine verfügbar ohne spezielle Software zu installieren.

Lesbar sind hierbei Baugruppen aller gängigen CAD-Formate wie CATIA, Creo, NX, SolidWorks, JT oder STEP sowie standardisierte Formate wie .csv, .xml oder .plmxml. Der DMU Manager verfügt über eine eigene Skriptsprache, kann durch Kommandoaufrufe gesteuert und somit einfach an das PLM-System angebunden werden. Die Installation und Konfiguration des gesamten Systems erfolgt „out of the Box“ und ist bewusst einfach gehalten.

Weitere Informationen zu dem innovativen Modul „DMU Manager“ sind abrufbar unter www.coretechnologie.com.
+++

Hintergrundinformation:

Der Softwarehersteller Core Technologie mit Standorten in Deutschland, Frankreich, USA, Japan und Großbritannien wird seit seiner Gründung im Jahr 1998 von den Geschäftsführern Dominique Arnault und Armin Brüning geleitet. Mit innovativen Produkten hat das visionäre Unternehmen sein Produktportfolio konsequent optimiert und sich die Technologieführerschaft im Bereich der Konvertierungssoftware gesichert. Jedes Jahr investiert Core Technologie mehr als 30 Prozent des Umsatzes in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und verfügt heute über die vollständigste Produktpalette auf diesem Gebiet.

Im Fokus der Technologie-Entwicklung steht die Produktlinie „3D Evolution“, die einen effizienten und verlustfreien Austausch komplexer Datenstrukturen zwischen unabhängigen und heterogenen CAX-Softwarelösungen gewährleistet. Mit extrem leistungsstarken Nativschnittstellen für alle führenden CAD-Systeme und zur Umwandlung in alle gebräuchlichen 3D-Formate sichert das Software-Modul die optimale Interoperabilität der unterschiedlichsten IT-Lösungen.

Neben der Bereitstellung der Visualisierungs- und Fertigungsdaten über unterschiedliche Systeme hinweg bietet Core Technologie herausragende Technologien für die automatische Datenkorrektur, Feature basierte Konvertierung, Geometrieoptimierung, Qualitätskontrolle und die Langzeitarchivierung sowie zur Visualisierung komplexer 3D-Modelle. Die Software-Komponenten für Softwarehersteller der unterschiedlichsten CAX-Anwendungen sind das zweite Standbein des Unternehmens.

Das Kundenportfolio von Core Technologie umfasst mehr als 400 Unternehmen aus Automobil-, Aerospace-, Maschinenbau- und Konsumgüterindustrie, vielfach die Qualitätsführer in ihrem jeweiligen Segment.

www.coretechnologie.com


 Diesen Inhalt teilen:


Zum Anfang
Social Media Präsenz:
Telefon +49 (0)69-95 20 8991 · E-Mail info@pr-schacker.de